Alte Herren Fußball Spitzenspiel am Sonntag auf der Wilstorfer Höh

image_pdfimage_print

Zu Gast ist der direkte Tabellennachbar aus West-Eimsbüttel, der bisher 15 Zähler und 6 Siege verzeichnen konnte. Trotz einiger aktueller Ausfälle verteidigten wir zuletzt mit einem Auswärtssieg gegen den FC Süderelbe (1:3) die Tabellenführung und hatten uns für das Spiel viel vorgenommen.

Dank der Unterstützung einiger Spieler aus dem Herrenbereich konnten wir das Spiel mit einem TOP Kader bestreiten. Mit viel Selbstvertrauen in der Brust und guter Laune sind wir in das Spiel gestartet. Dank einem pünktlichen und zuverlässigen Schiedsrichter erklang der Anpfiff pünktlich um elf Uhr auf der Wilstorfer Höh.

Die ersten Minuten machten deutlich, dass die Jungs von West-Eimsbüttel hier was bewegen wollten und das Spiel direkt Fahrt aufnahm. Mit viel Druck von den Gästen verlagerte sich das Spiel in unsere Hälfte und brachte unsere Jungs immer wider in schwierige Situationen. Bis zur 11. Minute ließen unsere Gegner nicht locker und erkämpften sich in einem Zweikampf einen frühen Elfmeter. Casi (Nr. 7) wurde in einem Zweikampf vom Gegner attackiert und traf unglücklich den Ball an seiner Hand. Für Schiedsrichter Bastian Nimitz sofort ein klarer Fall für einen Strafstoß und zeigte auf den Elfmeterpunkt. A. Tietz (Nr. 9) stellte in der 11. Minute auf 0:1.

Bedrückt von dem frühen Gegentor ließen wir uns auf das gegnerische Spiel ein und verloren immer mehr die Kontrolle über das eigene Spiel. Nach einem Fehlpass im Mittelfeld spielt sich Eimsbüttel geschickt durch unsere Reihen und erzielt nach 14 Minuten das 0:2.

West-Eimsbüttel lies auch weiterhin wenig anbrennen, sodass unser Angriff immer wider vor dem 16er gestoppt wurde. Auch Einzelaktionen, wie die von A. Görlitz (Nr. 10) konnten dem gegnerischen Tor nicht gefährlich werden. Auf der anderen Seite spielt Eimsbüttel weiter oben auf. Mit viel Passstafetten und guter Ballkontrolle fiel kurz vor der Halbzeit in der 30. Minute das wenig überraschende 0:3.

Nach einer anregenden Ansprache von Coach F. Schubert kamen wir gestärkt und motiviert aus der Pause zurück. Geschlagen wollten wir uns nicht geben und fingen an das aktuelle Ergebnis abzuschütteln. Das Spiel änderte sich und unseren Jungs gelang immer mehr das Zusammenspiel und die wichtigen Pässe.

Es war jetzt ein packendes Spiel, in dem die Zweikämpfe härter wurden und beide Mannschaften mehr aus sich herausholten. Durch ein kurioses Tor, entstanden aus einer Ecke, schafften wir in der 50. Spielminute den Anschlusstreffer und stellten auf 1:3. L. Rollke (Nr. 6) traf das Leder optimal und legte die Kugel direkt von der Eckfahne in das Tor.

Die Zeit spielt gegen uns und wir laufen dem Rückstand gnadenlos hinterher. Es gelingt uns nun öfters hinter die letzte Reihe zu kommen, können jedoch die großen Chancen verwerten. Nach 70 +3 Spielminuten war Schluss und wir mussten uns West-Eimsbüttel geschlagen geben.