Pétanque

Abteilungsleiter

Günter Meiners

stv. Abteilungsleiterin

Birgit Ellefsen

Aktuelle Trainingszeiten

Pétanque (Boule) ist cool!

Seit März 2015 gibt es für die Freunde des französischen Nationalsports Pétanque den Hotspot in Harburg. Auf dem Boulodrome der Sportanlage „Wilstorfer Höh“ treffen sich Mittwochs und Freitags ab 15 Uhr alle Altersklassen, um in sportlich-geselliger Runde die Stahlkugeln zu werfen, rollern, legen und schießen. Präzisionssport halt!

Pétanque ist schon lange kein „Alte Männer Sport“ mehr! Das beweisen die vielen sportlichen Erfolge auf internationalem Boden auch durch deutsche Spieler. 2018 holten sich die deutschen Damen (geschätztes Durchschnittsalter 22) die Bronzemedaille bei den Triplette Europameisterschaften. Bei der WM 2018 in Kanada erreichten deutsche Spieler den undankbaren 5. Platz, aber immerhin auf internationalem Terrain. Die Jugend wurde 2011 Vizeweltmeister, bei der EM 2014 belegten sie Platz 5.

Organisiert im Deutschen Pétanque Verband (DPV) sind derzeit über 20.000 aktive Spieler, die mit einer Lizenz (F.I.P.J.P.) teils national und international antreten. Gespielt wird Boule als Breitensport von über einer Million Menschen allein in Deutschland.

Pétanque in der reinen Freizeitvariante ist ein Spiel, das von Menschen jeden Alters gespielt werden kann, auch von solchen, die körperlich oder geistig beeinträchtigt sind. Die Regeln sind sehr einfach und verständlich. Besondere Kraft ist nicht nötig, es geht nicht darum, wer am weitesten kommt. So können alle miteinander spielen. Kugeln, Cochonnet (Schweinchen) und Gegner. Mehr braucht es nicht.

Die Lizenzspieler des FSVR nehmen seit 2019 am Ligaspielbetrieb teil. Mittlerweile hat die Bouleabteilung zwei Mannschaften in der Regionalliga Hamburg und in der Oberliga Süd/Ost gemeldet.

Den größten Erfolg für die Abteilung erreichten Beate Stüven und Stefan Mölter, die 2021 Landesmeister im Mixte wurden.

Damit qualifizierten sich die Beiden für die Deutsche Meisterschaft genauso wie das Triplette 55+ im Jahr 2022. Das Team Rolf Juknys, Günter Franke und Thomas Pagel erreichten bei der Landesmeisterschaft den 4. Platz, der für die Qualifikation ausreichend war.

Breitensport wird weiterhin für alle angeboten, die sich keinem Wettkampfstress aussetzen möchten. Ebenso ist das Sportabzeichen des DSB in Bronze, Silber und Gold bei genügender Teilnehmerzahl in Zusammenarbeit mit dem PV Nord zu erwerben.