Pétanque-Mannschaft spielt um Aufstieg

image_pdfimage_print

Wer hätte bei unserer Gründung 2015 gedacht, dass wir eines Tages an einer Liga teilnehmen werden? Anfang 2019 war es dann soweit und wir starteten im Landesverband Nord des Deutschen Pétanque Verbandes in die Regionaliga A.

Und nicht, das wir auf irgendeinem guten Platz im Mittelfeld am Saisonende gelandet wären. Der zweite Platz ist es geworden, hinter einer Mannschaft, welche bereits 10 Jahre Erfahrung im Ligabetrieb hat. Und auch nur, weil diese Mannschaft eine von 35 Einzelpartien mehr für sich entschieden haben als die Bouliden.

Doch nun gibt es eine zweite Chance für den Aufstieg und die heißt Relegation! Der Verein zur Förderung des deutschen Pétanque-Sports, kurz VFPS aus Osterholz-Scharmbek, hat sich trotz seiner Erfolge der letzten Jahre aufgelöst und nimmt somit nicht mehr am Bundesliga-Spielbetrieb teil.

Nachrücker ist der Lübecker BC, der aus der Nordliga nun in die BuLi aufsteigt. Und daher zieht sich die Nachrückerliste über die Verbandsliga, zwei Oberligen bis in die vier Regionalligen.

Wir dürfen also am kommenden Sonntag, dem 24.11., in Langenhorn ab 12Uhr in der dortigen Boulehalle antreten und werden zunächst folgende Begegnung austragen: FSV Harburg 1 gegen BSV Lübeck 2

Mit einem Sieg ziehen wir dann um 15Uhr gegen die Gewinner der Partie Heider RBU BSE 2 gegen Boule Terrier Viöl 2 in das alles entscheidende Spiel um den Aufstieg in die Oberliga.

Wer nicht vor Ort zum anfeuern sein kann, drückt bitte aus der Ferne alle Daumen!