News / vor 1 Monat

Bouliden feiern Turniersieg – Rekordteilnahme beim 8. Harburger Schinkenturnier

Olaf Preuß
Sa 08 Okt 2022, 13:16

Traditionell fand am 03. Oktober das 8. Harburger Schinkenturnier statt. Mit einer Rekordteilnahme von 32 Teams im Triplette, das entspricht 96 Boulespielende aus ganz Norddeutschland, wurden die Spiele am Tag der deutschen Einheit auf der Wilstorfer Höh ausgetragen. Vier Runden nach dem sog. Schweizer System wurden gespielt. Von der FSV Harburg-Rönneburg waren fünf Teams am Start und wollten nach acht Jahren endlich den Pokal nach Harburg holen.

Für einen Gesamtsieg braucht man allerdings Siege in allen vier Spielen und so machten sich folgende Mannschaften auf den Weg den Pokal zu gewinnen: Team 1: Pagel, Juknys, Franke; Team 2: Nerkamp, Umeokoro, Almeda ; Team 3: Stüven, Ellefsen, Meiners; Team 4: Mittendorf, Paysen, Hartmann und als fünftes Team Steinburg, Mielke, Körnig.

Schon nach der ersten Runde war klar, dass nur noch Team 3 um den Gesamtsieg spielen konnte. Das Team gewann das Spiel gegen eine Mannschaft vom TUS Nenndorf deutlich mit 13:1. Für die anderen FSVer gab es leider im ersten Spiel nur Niederlagen, wenn auch t.w sehr knapp. Das Team um Beate Stüven , Birgit Ellefsen und Günter Meiners gelang es im Anschluss tatsächlich alle Spiele zu gewinnen. 9:8 gegen Lübeck, 10:8 gegen die Boulefreunde Fehmarn und 13:5 gegen Buxtehude/Altkloster.

Da nach dem Schweizer System am Ende zwei Mannschaften mit vier Siegen übrig bleiben, war nun die Frage, wie die Ergebnisse des anderen Teams waren. In der Endabrechnung hatte das Team von PfiF Ottensen sieben Punkte weniger als FSVR 3 und belegte somit den zweiten Platz vor dem Lemsahler SV.

Der Pokalsieg war erreicht und die Trophäe beibt bis zum 03. Oktober 2023 bei der FSVR.

Den Teams 1 und 2 gelangen je zwei Siege und somit fanden sie sich im Mittelfeld der Tabelle wieder, die von den Teams 4 und 5 mit je einem Sieg auf den Plätzen 26 und 28 aus unserer Sicht abgeschlossen wurde.

Bemerkenswert ist noch, dass das Siegerteam aus dem Vorjahr vom Lübecker Boule Club, in diesem Jahr die „Rote Laterne“ übernommen hatte und ohne Sieg nach Hause fuhr.

Erwähnt werden muss auch noch, dass trotz des kurzfristigen Ausfalls unseres Vereinswirtes das Catering von den Mitgliedern der Bouleabteilung übernommen wurde. Selbst Mitglieder die nur unregelmäßig an den Trainingstagen vorbeischauen, standen bereit und sorgten so für ein gelungenes 8. Schinkenturnier.

Günter Meiners

Dsc 0080 001[18705]  Petanque 381164 1280