Wo geht´s hier zur Pétanque-Liga?

image_pdfimage_print

Um einmal zu testen, wie es ist unter Ligabedingung anzutreten, hatten wir den TUS Nenndorf zu uns eingeladen. Deren Bouler sind in der Niedersachsenliga mit drei Mannschaften in unterschiedlichen Spielklassen vertreten. Unser Mannschaftsführer Günter Franke begrüßte die gegnerische Mannschaft, darunter drei Oberliga Spieler recht herzlich, die insgesamt 5 Partien wurden namentlich erfasst und so konnten die ersten beiden Spiele pünktlich um 11Uhr starten.

Die Ligaordnung des DPV schreibt vor, dass dabei ein Triplette und ein Triplette Mixte gleichzeitig auf die Bahnen müssen. Hier waren auf FSV Seite im Mixte aufgestellt Birgit Ellefsen mit Beate Stüven und Karl-Heinz Nerkamp die leider nach einem starken Kampf mit 7:13 den ersten Punkt abgeben mussten. Das zweite Triplette mit Rolf Juknys, Frank Lüthje-Sander und Günter Franke hatte ebenso große Mühe, dem Gegner Punkt um Punkt streitig zu machen. Am Ende hieß es wohlverdient 13:11 und wir konnten 1:1 ausgleichen.

Nach einer kurzen Pause und einigen Häppchen vom leckeren Abraham Katenschinken ging es in die vorgeschriebenen drei Doubletten. Hier spielten Karl-Heinz Nerkamp mit Helma Hartmann leider 8:13. Rolf Juknys und Rolf Fischer machen mit 13:4 dann wieder den Ausgleich 2:2 klar. Am Ende mussten sich jedoch Ingrid mit Frank nach einer unglaublichen Aufholjagd über 4:9, 7:9, 9:9, 11:9, 11:11 leider mit 11:13 geschlagen geben.

Für unseren ersten Spieltag unter Ligabedingungen können wir mit einem Endergebnis von 2:3 durchaus zufrieden sein und sehen der Saison 2019 äußerst optimistisch entgegen.

Allez les boules