Platzierungen auf den ersten Rängen für die Bouliden des FSV Harburg-Rönneburg

image_pdfimage_print

Am Freitag, den 31. August fand die sechste Etappe der After Work Serie als Triplette-Mêlée auf dem Areal des MTV Tostedt statt. 46 SpielerInnen nahmen teil. Mêlée heißt, dass bei Beginn des Turniers die Teams aus allen angemeldeten Teilnehmernzusammengestellt werden. Anders als „formé“, bei der die Teams vorher schon feststehen.

Zwei der 16 Mannschaften blieben ungeschlagen und verbuchten 3 Siege in Tostedt. Mit dem knapp um einen Kugelpunkt besseren Ergebnis wurden Günter Meiners (FSV Harburg-Rönneburg) mit Enzo Barone und Jörn Schmidt Tagessieger vor Rolf Juknys (ebenfalls FSV Harburg-Rönneburg), Walter Becker und Hardy Wangorra. Thomas Pagel und sein Partner belegten mit 2 gewonnenen Spielen und einer beachtlichen Kugeldifferenz den dritten Rang. Beate Stüven und Günter Franke landeten mit ebenfalls zwei gewonnenen Spielen auf dem fünften Rang.

Tolle Leistung und Glückwunsch an unsere engagierten Spieler. Mit dieser Spielstärke können wir uns 2019 in der Hamburger Regionalliga präsentieren!

Den ersten Platz in der Gesamttabelle teilen sich nun vier Spielern mit jeweils 12 Punkten. Das Traumergebnis von 15 Punkten aus den fünf besten Einzelergebnissen, die in die Gesamtwertung eingehen, ist für keinen der Spieler mehr erreichbar. Gute Chancen auf den Gesamtsieg haben sieben Spieler, die noch 13 oder 14 Punkte erreichen können.

Die siebte und letzte diesjährige Etappe findet als Triplette Super-Mêlée am 14. September auf der Anlage des TSV Buchholz 08 statt. Mit etwas Super-Mêlée Losglück und drei zu gewinnenden Runden kann unser Rolf Juknys noch den Gesamtsieg einfahren.

Allez les boules, auf nach Buchholz und unseren Rolf anfeuern!