Erstellt am Montag, 23. April 2018 19:13

VSA-Lehrgang für Spitzen-Schiedsrichter der BSA

VSA Lehrgang

VSA-Lehrgang für Spitzen-Schiedsrichter der BSA

Am 21.04. und 22.04. fand der diesjährige VSA-Lehrgang für die Spitzen-Schiedsrichter der Bezirke in Hamburg statt. Zu diesem Lehrgang melden die Bezirke ihre aktuell besten Schiedsrichter mit Ambitionen für den Aufstieg in den VSA (Verbandsschiedsrichterausschuss) an. Der BSA Harburg meldete u.a. André Heinrich von der FSV Harburg-Rönneburg zu diesem Qualifikationslehrgang an – nachfolgend ein Erlebnisbericht. 

Pünktlich am Samstag um 9:45 Uhr fanden sich 15 junge Schiedsrichter aller Hamburger Bezirke (inklusive zwei Gast-SR aus Schleswig-Holstein und Niedersachsen) auf der Anlage des SC Condor zusammen, um kurz nach 10 die praktische Prüfung in Form des Helsen-Tests (Sprints & Intervall-Lauf https://de.wikipedia.org/wiki/Helsen-Test) abzulegen. Beide Teile dieser praktischen Leistungsüberprüfung liefen für mich und viele weitere Teilnehmer problemlos. 

Nachdem man im Anschluss gemeinsam zum Gelände des Hamburger Fußballverbandes fuhr, folgte nach der Zimmerverteilung im Sporthotel Hamburg die schriftliche Leistungsprüfung. Der restliche Nachmittag wurde mit Schulungen zum optimalen Stellungsspiel eines Schiedsrichters und dem Anschauen der Bundesligapartie zwischen dem Hamburger SV und SC Freiburg konstruktiv genutzt, um das eigene Verhalten als Schiedsrichter auf dem Platz weiter zu optimieren.

Nach dem Abendessen folgte der theoretische Teil zum Thema Stellungsspiel bei laufendem Spiel und ruhenden Bällen. Im Anschluss an diese weitere Gruppenarbeit erhielten die Nachschreiber der Regelprüfung die zweite Gelegenheit, ihre Punktzahl entsprechend auf die Anforderung (25 von 30 Punkten müssen zum Bestehen erreicht werden) zu optimieren. Spätestens jetzt wusste auch ich, dass ich mit 29 von 30 möglichen Punkten beide Prüfungen bei diesem Lehrgang erfolgreich abgelegt habe.

Nach einem gemütlichen Kick auf dem Kunstrasenplatz des Fußballverbandes lies man den Abend in geselliger Runde bei dem ein oder anderem Kaltgetränk und „Alle Spiele, alle Tore“ ausklingen.

Am Sonntag trafen sich alle teilnehmenden Schiedsrichter bereits um 8:00 Uhr morgens pünktlich zum Frühstück. Anschließend referierten die beiden Gast-Schiedsrichter über die Talent- und Jugendförderungen in ihren jeweiligen Verbänden, bevor Christian Soltow (im VSA für Beobachtungen und Coaching des Förderkaders zuständig) über den Förderkader des VSA und die damit verbundenen Möglichkeiten erzählte. Nach einem kurzen Exkurs in den Bereich Beachsoccer und Futsal stellte Alexander Teuscher, erfahrener und langjähriger VSA-Schiedsrichter, anhand einer interaktiven Präsentation die Erwartungen des VSA an seine Nachwuchsschiedsrichter vor. 

Nach einer weiteren Lehrarbeit zum Thema Intuition und Verhalten des Schiedsrichters bei bestimmten Spielsituationen, vorgestellt von Frank Behrmann (VSA-Lehrwart), wurde nach einer kurzen Abschlussbesprechung der Lehrgang gegen 11:45 Uhr beendet und die Heimreise angetreten.

In wenigen Wochen entscheidet der BSA Harburg darüber, wer für die kommende Saison in den Nachwuchskader des VSA Hamburg gemeldet wird. Den Grundstein hierfür könnte ich durch die positiven Ergebnisse erfolgreich legen.

Ein Bericht von André Heinrich.



 

top