Erstellt am Montag, 27. Oktober 2014 11:00

1. Herren schlägt Dynamo Hamburg mit 1:0

   1.Herren 2014

1. Herren schlägt Dynamo Hamburg mit 1:0

Am gestrigen Sonntag, den 26.10. besiegte unsere 1. Herren im Heimspiel den Aufsteiger FC Dynamo Hamburg mit 1:0. Nachdem am letzten Samstag bei Viktoria Harburg in einem wenig berauschenden Spiel ein 0:0 immerhin einen Auswärtspunkt brachte, ist unsere Mannschaft nunmehr seit 5 Spielen ungeschlagen und errang dabei 11 Punkte (3 Siege, 2 Unentschieden).

Wie schon letzte Woche bei Viktoria Harburg war das Spiel auch gestern wieder spielerisch kein Leckerbissen und überwiegend vom Kampf bestimmt. Vielleicht hat man den Gegner, der aktuell das Tabellenende der Kreisliga 1 ziert, auch ein wenig unterschäftzt wozu allerdings absolut kein Grund bestand. Die Mannschaft hat zwar lediglich 6 Punkte, spielte aber bis zu unserem Strafraum recht ansehnlich, allerdings und Gott sei Dank für uns, ist der Torabschluss keine Stärke des Aufsteigers (was auch die bisher lediglich 11 erzielten Tore in 13 Spielen unterstreicht). Unsere Mannschaft begann recht zerfahren und hatte zunächst Probleme gute Torchancen herauszupielen, wobei die Betonung auf "spielen" liegt. So dauerte es bis zur 29. Minute als Sven Bendt einen langen Ball in die Spitze erlaufen und den Ball zum 1:0 -und, wie sich später zeigen sollte, somit zum Tor des Tages- verwandeln konnte. Wenige Minuten später hatten wir Pech, als ein fulminanter Linksschuss von Dima Jeske an die Unterkante der Latte krachte und der anschließende Kopfball von Kevin Leitner vom Torwart entschärft werden konnte. Weitere Großchancen waren bis zur Pause auf beiden Seiten nicht mehr zu verzeichnen. In der zweiten Halbzeit übernahm Dynamo mit zunehmender Spieldauer das Kommando und hatte Mitte der Halbzeit eine gute Gelegenheit, aber der gegnerische Spieler schoss freistehdend aus ca. 12 Meter über unser Tor. Anzukreiden ist unserer Mannschaft, dass es ihr nicht gelang Überzahlsituationen (Dynamo sezte in der Schlussviertelstunde alles auf eine Karte) mit spielerischen Mitteln ruhig und passgenau zu Ende zu spielen und das sicherlich entscheidende 2:0 zu markieren. Am Ende waren alle froh als nach 96 (!) Minuten endlich abgepfiffen wurde und die 3 Punkte "im Sack" waren. Aufgrund der eingangs erwähnten Serie von 5 ungeschlagenen Spielen und daraus resultierenden 11 Punkten hat die Mannschaft aktuell den Anschluss ans Mittelfeld gemacht und steht zzt. auf dem 8. Platz. Bis zur Winterpause stehen allerdings noch 5 schwere Spiele an, u.a. nächste Woche beim SVS Mesopotamien und in 4 Wochen beim Spitzenreiter RW Wilhelmsburg.    

top