Erstellt am Montag, 24. März 2014 11:36

3:2 Sieg der Liga gegen Moorburg

1.Herren news

 

3:2 Sieg gegen den TSV Moorburg

Am letzten Samstag (17.3.2014) bot die Mannschaft noch eine enttäuschende Leistung beim 0:2 im Ortsderby gegen eine noch nicht einmal besonders starke Mannschaft von Viktoria Harburg. Am gestrigen Sonntag, den 23.3. gegen den TSV Moorburg war unsere Mannschaft nicht wieder zu erkennen. Das betraf vor allen Dingen die Kampf- und Einsatzbereitschaft überdie gesamten 102 Minuten (kein Schreibfehler, der Schiedsrichter ließ ohneersichtlichen Grund sage und schreibe 3 Minuten in der ersten und 9 Minuten in der zweiten Halbzeit nachspielen).

Zum Spielverlauf:

Unsere Mannschaft begann engagiert und hatte durchaus einige gute Offensivaktionen, aber der letzte Pass/die letzte Aktion war zu ungenau, so dass aus der optischen Überlegenheit kein Kapital geschlagen werden konnte. Aber nach ca. 15 Minuten verlor die Mannschaft nach und nach den Faden und Moorburg kam immer besser ins Spiel. Irgendwie war spürbar, dass dies nicht lange gut gehen konnte. Und so war es dann auch: Ca. nach 30 Minuten ging der Gast durch einen Flachschuss aus 14 Metern aus halblinker Position in Führung. Für unseren wieder sehr guten Keeper Klaus Räther, der noch ins bedrohte Eck flog, war da nichts zu halten. Es dauerte ein wenig, aber über Kampf und Engagement kamen wir langsam wieder ins Spiel und hatten beim 1:1 in der 42. Minute auch das Glück, das uns in vorherigen Offensivaktionen nicht hold war. Dima Jeske wurde mit einem Pass auf die Reise geschickt, seinen Schuss aus 10 Metern halblinke Position konnte der gegnerische Torwart noch abwehren, aber der Abpraller gelangte als Billardtor durch Dima, Abwehrspieler, Torwart? irgendwie über die Linie. So ging es dann auch mit einem gerechten Unentschieden in die Pause.

Der zweite Abschnitt sollte dann turbulent werden. Mit zunehmender Dauer wurde das Spiel immer Kampf betonter, wodurch viel Hektik ins Spiel gebracht wurde, was nicht zuletzt auch 5 gelbe, eine gelb/rote und eine rote Karte dokumentieren. In der 57. Minute setzte sich Kevin Leitner auf der rechten Seite durch und bediente perfekt Dima Jeske, der mit einem fulminanten Schuss aus 13,14 Metern von halblinks die 2:1 Führung erzielen konnte. Als Sven Bendt in der 70. Minute nach feiner Vorarbeit von Gino Aceto, der sich ebenfalls rechts sehr gut durchsetzte, das 3:1 erzielen konnte, sollte eigentlich die Vorentscheidung gefallen sein, zumal der Gast durch eine gelb/rote Karte seit der 63. Minute dezimiert spielen musste. Die Moorburger waren aber keineswegs gewillt schon aufzugeben und spielten so etwas wir alles oder nichts und kamen durch einen verwandelten Handelfmeter in der 80. Minute wieder heran. Von nun an wurde es ein Herzschlagfinale, zumal der Schiedsrichter -wie erwähnt- 9 Minuten nachspielen ließ. Unsere Mannschaft versäumte es trotz numerischer Überzahl (zwischenzeitlich war ein weiterer Moorburger mit einer roten Karte des Feldes verwiesen) den „Sack zuzumachen“. Aber so ist es wohl, wenn man in der Tabelle untersteht und nur noch den Schlusspfiff herbeisehnt, der dann tatsächlich auch irgendwann kam.

Es war eine kämpferisch herausragende Leistung aller 13 eingesetzten Spieler auf die man aufbauen kann bzw. muss. Denn nach den Wochenendergebnissen ist endgültig klar, dass lediglich noch neben uns -4- Mannschaften (HSC II, Neuland II, GW Harburg II und HTB II) um zwei verbleibende Kreisligaplätze kämpfen und das vermutlich bis zum letzten Spieltag.

top