Judo

judo1


Judo steht für eine Sportart, die nicht auf der Schwächung des Gegners, sondern auf der Stärkung der eigenen Kraft beruht. Um diese eigene Kraft zu stärken, übt der Judoka nicht nur bestimmte Techniken, sondern er versucht seinen Körper und seinen Geist zu einer harmonischen Einheit zu entwickeln. Mit einer gewissen Erfahrung ist ein Judoka in der Lage, auf die Bewegungen des Gegners zu reagieren und diese als Ansatzpunkt für die eigene Technik zu wählen. Nicht bloße Kraft, sondern die richtige Aktion zum richtigen Zeitpunkt steht im Mittelpunkt des Trainings. Es gibt im Judo keine Tritte und keine Schläge und doch ist Judo geeignet den Gegner zu kontrollieren, ohne ihm dabei Schaden zuzufügen. Kontrollierte Würfe, Haltegriffe, Würgegriffe und Hebelgriffe auf die Arme des Gegners sind die Techniken, die ein Judoka erlernen muss. Auch Abwehrtechniken, Konterwürfe sowie sicheres Fallen müssen beherrscht werden. Unsere verantwortungsvollen Trainer legt dabei großen Wert auf das sichere Beherrschen der Grundtechniken, das Fallen und natürlich auch die richtige Einstellung zum Sport. Das Verletzungsrisiko ist übrigens beim Judo sogar bei Wettkämpfen deutlich geringer, als bei den meisten Ballsportarten. In Japan, dem Ursprungsland des Judo, gehört die Sportart zum Schulunterricht, nicht nur als sportliche Betätigung, sondern um die Persönlichkeit der Kinder weiterzuentwickeln.



 

Abteilungsleiter

judo-abteilungsleitung neu

Stefan Schwarz
Tel.  0176 / 26 010 768
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

top